News

Steam VR-Daten: 07.2019 – Index und Rift S neu dabei

Die Steam-Hard- und Softwareumfragedaten sind noch recht frisch. Gleichzeitig tauchen im Netz Vergleiche bzw. Schlussfolgerungen auf, die korrigiert gehören. Werfen wir gemeinsam einen Blick auf die Datenlage!

Zuerst einmal fällt auf, dass die Rift S und die Index neu in der Übersicht auftauchen. Dies war vor Kurzem noch nicht so. Um die Beurteilung dieser Daten auch schlüssig auswerten zu können, ist es wichtig zu wissen, wann diese beiden oben genannten VR-Headsets verfügbar waren.

Die Rift S von Oculus wurde Ende Mai / Anfang Juni an die ersten Kunden ausgeliefert. Die Valve Index etwa einen Monat später. Ich war persönlich einer der Ersten und habe meine Index am 28.06.2019 erhalten. Hier kann also grob Ende Juni / Anfang Juli definiert werden.

Pflücken wir nun die Zahlen auseinander. Dabei lasse ich die DK1, die DK2 und die Huawei mal außen vor, da diese drei Headsets jeweils unter 1% liegen und damit kaum noch relevant sind:

  • Valve Index – Ende Juli 1,49% / Ende Juni 0,01% / Ende Mai 0,00%
  • WMR – Ende Juli 9,39% / Ende Juni 11,10% / Ende Mai 11,00%
  • HTC Vive Pro – Ende Juli 2,19% / Ende Juni 1,70% / Ende Mai 1,40%
  • HTC Vive – Ende Juli 37,08% / Ende Juni 40,80% / Ende Mai 40,80%
  • Oculus Rift S – Ende Juli 8,40% / Ende Juni 1,50% / Ende Mai 0,00%
  • Oculus Rift – Ende Juli 40,90% / Ende Juni 44,10% / Ende Mai 46,03%

Da ich verblüffender Weise auf einer deutschen News-Plattform lesen musste, dass die Index einen schlechteren Start als die Rift hatte, so möchte ich erst einmal zu dem Vergleich der beiden Neueinsteiger, basierend auf diesen Steam-Daten, kommen.

In ihrem ersten relevanten Verkaufsmonat kam die Rift S (wir erinnern uns, diese startete einen Monat vor der Index) auf 1,5% Marktanteil. Im zweiten Monat auf stolze 8,4%. Die Index hingegen war im ersten Monat bei 1,49% und liegt damit in diesem Zeitraum im Vergleich zur Rift S auf einem sehr ähnlichem Niveau! Über die kommenden Wochen und Monate wird sich der etwas spätere Start der Index zwar relativieren, aber die Juni-Daten direkt miteinander zu vergleichen wäre doch etwas unfair. Schließlich hatte Oculus doppelt soviel Zeit seine Ware zu versenden. Trotz alledem sind die 8,4% der Rift S ein starker Start und sehr schwer (ich vermute unmöglich!) von der Valve Index zu knacken. Alleine der preisliche Unterschied beider Headsets, sofern man die Controller und die Lighthouseboxen bei Steam mitbestellt, ist verhältnismäßig groß. Zwar schlägt die Index technisch und komfortmäßig die Rift S in annähernd jeder Disziplin, doch die Wertigkeit dessen liegt final im Auge des Betrachters.

Was ist noch an den Zahlen interessant? – Nach langem und stätigen Wachstum verliert die Sparte WMR an Marktanteil. Offenbar wandern einige User Richtung Rift S oder Index ab. Das ist soweit nicht verwunderlich, schließlich hat die HP Reverb immer noch technische Probleme mit dem Display und ist offiziell zur Zeit gar nicht verfügbar. Damit ist die SO+, die in Europa nur importiert werden kann, die technisch einzig halbwegs aktuelle WMR-Brille. – Der Marktanteil der Vive Pro wächst langsam. Wobei die Pro auch schon bei 2 bis 2,8% lag. Von daher wage ich mal keine Aussage, woher dieser Anstieg kommt. – Die Marktanteile der Vive (um mehr als 3,5% zum Vormonat) und der Rift CV1 (um etwas mehr als 3%) fallen am signifikantesten. Von diesen beiden Gruppen dürften die Rift S und die Index vermutlich am meisten profitieren.

Fasse ich mal die Lighthouse-Systeme (Vive, Vive Pro und die Index) zusammen, so kommen diese Headsets auf insgesamt 40,76% Marktanteil (im Vormonat 42,51%). Inside-Out-Headsets (Rift S und WMR) kommen auf 17,79% (Vormonat 12,6%) und das externe Kameratracking der Rift liegt bei 40,9% (Vormonat 44,1%). Betrachten wir alternativ die Oculus Systeme als Gruppe, so kommen diese beiden Headsets (Rift und Rift S) auf einen Marktanteil von 49,3% (Vormonat 45,6%).

Bei allen diesen Zahlenspielen weiß leider niemand, wie viele Oculus-User da Draußen unterwegs sind, die nur “Oculus Home” als Plattform nutzen und daher nicht von SteamVR erfasst werden.

Trotzdem bin ich auf die Entwicklung, vor allem der beiden neuen VR-Headsets, im nächsten Monat sehr gespannt.

2 thoughts on “Steam VR-Daten: 07.2019 – Index und Rift S neu dabei

    1. Mein ganz persönliche Prognose:
      Ich traue der Index zu im zweiten Monat bei gut 40-50% des Marktanteils der Rift S zu landen. In Zahlen wären das um die 3,3% bis 4,2% im zweiten Verkaufsmonat. Die Rift S tippe in der kommenden Prognose, also in deren dritten Monat, auf 12%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.