News

VRSS von NVidia (RTX Karten) für schärfere VR-Erlebnisse

Auf der CES 2020 hatte Nivdia bereits das Variable Rate Supersampling (VRSS) für RTX-Grafikkarten angekündigt.
Seit kurzem ist nun die entsprechende Treiberversion verfügbar, sodass ihr auf die Version 441.87 updaten könnt.

Das Variable Rate Supersampling (VRSS) von NVIDIA erhöht dynamisch die Auflösung in der Mitte des Bildes, anstatt die Leistung der Grafikkarte für die gesamte Ansicht zu nutzen. VRSS wird jedoch nur aktiviert, wenn die GPU noch nicht voll ausgelastet ist. 
Dies verhindert, dass diese Funktion nicht die Bildrate im Spiel beeinträchtigt.

VRSS findet auf auf Treiberebene statt. Entwickler müssen diese Funktion also nicht integrieren. Allerdings ist VRSS zur Zeit nur für eine eine bestimmte Anzahl von Spielen nutzbar, die seitens NVIDIA getestet wurden. 
Zum jetzigen Zeitpunkt werden folgende Titel unterstützt:

  • Battlewake
  • Boneworks
  • Eternity Warriors VR
  • Hot Dogs, Horseshoes and Hand Grenades
  • In Death
  • Job Simulator
  • Killing Floor: Incursion
  • L.A. Noire: The VR Case Files
  • Lone Echo
  • Mercenary 2: Silicon Rising
  • Pavlov VR
  • Raw Data
  • Rec Room
  • Rick and Morty: Virtual Rick-ality
  • Robo Recall
  • Sairento VR
  • Serious Sam VR: The Last Hope
  • Skeet: VR Target Shooting
  • Space Pirate Trainer
  • Special Force VR: Infinity War
  • Spiderman: Far from Home
  • Spiderman: Homecoming – Virtual Reality Experience
  • Talos Principle VR
  • The Soulkeeper VR

Weitere VR-Erfahrungen dürften folgen.

Die Aktivierung von VRSS findet wie folgt statt:

  • Öffnet die NVIDIA-Systemsteuerung.
  • Wählt hier den Punkt “3D-Einstellungen verwalten” aus.
  • Anschließend wechselt ihr in den Reiter “Programmeinstellungen”.
  • Hier sucht ihr euch eines der unterstützten Spiele heraus und scrollt ganz nach unten.
  • Dort findet sich dann der Punkt “Virtual Reality – Supersampling mit variabler Frequenz”.
  • Stellt im Pull-Down Menü dann auf “Adaptive” um. Hierdurch wird, wie oben beschrieben, der mittlere Bereich schärfer dargestellt, sofern die GPU nicht ausgelastet ist.

Ich würde euch in kürze dazu mal ein Video kredenzen und dies an z.B. Raw Data mit und ohne VRSS testen.
Ich bin gespannt, wie sehr diese neue Funktion optisch ins Gewicht fällt.
Hier nun das besagte Video:

Bei meinem gestrigen Test mit drei der aufgeführten Spiele konnte ich keine oder nur sehr wenig Veränderungen im Bild bemerken.
Selbst im direkten Vergleich in dem nachfolgenden Video, sind die Unterschiede nicht sehr groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.